Projektarbeit2

Projektarbeiten

Die große Klage gegen die Coronamaßnahmen ist in Vorbereitung, aber dafür ist noch sehr viel Vorbereitungsarbeitung und natürlich auch noch viele monetäre Mittel notwendig.

Aber auch der der tägliche Kampf gegen die Maßnahmen und die Aufklärung der noch coronagläubigen Menschen ist eine wichtige Aufgabe. Daher haben wir beschlossen auch wichtige Kleinprojekte mit zu unterstützen. Eine Übersicht dieser Projekte, sowie genaue Einzelheiten zu jedem einzelnen Projekt finden Sie ab sofort auf dieser Seite.

Aktuelle Projekte

Nachweis der Rückatmung von CO2

Viele reden über die CO2 Rückatmung, die durch die handelsüblichen Mund-Nase-Bedeckungen entsteht. An der Technischen Universität München wurde auch schon bereits 2004 in der Dissertation von Ulrike Butz unter dem Titel "Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz an medizinischem Fachpersonal" dieses Problem teilweise abgehandelt.
 
 
 
 
 
 
 
 
In den Medien wird zur aktuellen Lage dieses Gutachten jedoch als veraltet angesehen und es soll für die aktuellen Masken nicht gelten und das obwohl sich an dem Aufbau der Masken nicht wirklich was geändert hat.
 
Aud diesem Grund ist es unumgänglich, um diese Maske endgültig los zu werden, ein neues, gerichtsverwertbares Gutachten zu erstellen, mit dem vor Gericht gegen die Maskenpflicht angegangen werden kann.
 
 
 
 
 

Die in diesem Versuch ausgegebenen Werte sind nicht genau genug, um gerichtsverwertbar zu sein, da genau die Ausatemluft unter der Nase gemessen wird, die die höchste Konzentration an CO2 enthält.

Um ein autentisches, gerichtsverwertbares Gutachten zu erstellen, muss eine Vorrichtichtung gebaut werden, die nur die CO2-Werte der Luft misst, die wieder eingeatmet wird.

Das Volk gegen Corona und Ralf Ludwig unterstützen die Entwicklung und den Bau dieser Vorrichtung und stellen die Kontakte zu internationalen Gutachtern her, die die Erstellung dieser gerichtsverwertbaren Gutachten begleiten.

 
 
 
 
 
 

Dr. Johanna Deinert im Gespräch mit Vesna Kerstan. Eine sachliche und wertvolle Auseinandersetzung mit der Mund-Nase-Bedeckung und der damit verbundenen Rückatmung von CO2. Der dritte Teil von drei Teilen. Der Film bietet die Möglichkeit Ängste abzubauen und polarisiert die bestehenden Meinungen in einer neuen Form der Betrachtungsweise.

http://www.drdeinert.de/
https://www.doc-uli.com/

Quellen:
https://www.primarydoctor.org/masks-n...
https://c19study.com/

Sie wollen speziell die Entwicklung dieses CO2 - Gutachtens unterstützen?

Dann senden Sie Ihre Unterstützung mit dem Verwendungszweck "CO2Gutachten" auf folgendes Spendenkonto:

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Medical Research Systems B.V.
IBAN: NL31 INGB 0007 5948 53
 
BIC: INGB NL 2A

 

 
 
 
 

Juristische Überprüfung und Bekämpfung des zweiten Lockdown

Am 28.10.2020 beschloss die Bundesregierung zusammen mit den 16 Ministerpräsidenten das Land am 02.11.2020 für den gesamten November in den Lockdown zu schicken. Zwar betonte man, dass dieser erneute Lockdown nicht ganz so hart sei, wie der Erste, da Schulen, Kitas und der Einzelhandel geöffnet bleiben, jedoch bekommt das Ganze gerade mit Blick auf die ohnehin schon bis an die Belastungsgrenze gebeutelte Gastronomie- und Veranstaltungsbranche einen faden Beigeschmack. Zum einen besteht neben dem Handwerk kaum keine Branche aus so vielen Mittelständischen und Solobetrieben und zum anderen hat kaum eine Branche zum Überleben so sehr in Hygienekonzepte investiert, wie die Gastronomie. Hinzu kommen die vielen Kulturhäuser, die auch wieder von der vollen Schließung betroffen sind.

Viele dieser Betriebe, die durch den ersten Lockdown schon angeschlagen waren, werden durch diesen zweiten Lockdown weiter gebeutelt, oder bekommen davon den Todesstoß und da helfen auch die Lippenbekenntnisse von Minister Altmaier wenig, dass man bis zu 75 % Umsatzausfall erstatten wolle.

 

Zusammen mit einem Team von Anwälten will "Das Volk gegen Corona" diesen Lockdown juristisch überprüfen lassen und wenn möglich dagegen vorgehen.

Dieser Schritt wird, wenn man sich unsere direkten Nachbarn in Europa anschaut, dringend notwendig sein, wenn die momentane Regierungsform nicht zum Standard in Deutschland werden soll. Österreich will nächtliche Ausgangssperren, Frankreich spricht bereits von einer kommenden dritten Welle. Und wenn diese dann kommt, kommt dann auch der dritte Lockdown? Was passiert, wenn sich in den nächsten 14 Tagen die Zahlen nicht bessern? Wird unser Lockdown light dann zum Lockdown Heavy? Wird er wirklich Ende November vorbei sein, oder vielleicht bis zum Jahresende dauern? Alles Fragen, die uns in Ungewissheit und Zukunftsangst verweilen lassen.

Damit muss Schluss sein!!!

 

Unterstützen Sie unseren Kampf gegen den Lockdown und die absolut überzogenen Maßnahmen unserer Regierung, indem Sie uns finanziell unterstützen, oder unsere Seite an bekannte Gastronomen weitergeben, die auch gegen die Maßnahmen der Regierung vorgehen möchten. Nur, wenn wir gemeinsam eine breite Front bilden können wir diese grundrechtsfremde Art der Regierung und den laufenden Massenmord an unseren Klein- und Mittelständischen Unternehmen beenden und wieder ein Stück Normalität zurückbekommen.

Senden Sie Ihre Unterstützung mit dem Verwendungszweck "Lockdown" auf folgendes Spendenkonto:

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Medical Research Systems B.V.

 

IBAN: NL31 INGB 0007 5948 53
 
BIC: INGB NL 2A

 

Oder per PayPal

 



 
 

EIN KONSTRUKTIVER UND NACHHALTIGER WEG FÜR AUFKLÄRUNG IN DER „CORONA-KRISE“

  • Flyer kann man nicht löschen oder in irgendeiner Art zensieren
  • Flyer ermöglichen uns den direkten Weg für eine umfassende Aufklärung
  • Flyer sollen zum Denken anregen
  • Flyer enthalten Informationen die der Mainstream nicht bringt
  • Flyer sind eine Waffe gegen das Establishment um für die Wahrheit zu kämpfen

Dies ist unser erster Flyer für euch, weitere werden folgen. Ihr könnt diese Flyer bei uns KOSTENLOS ordern.

Ihr könnt die Flyer als Einwurf in Briefkästen verwenden oder Bekannten weitergeben, die euch unterstützen.

Helft uns ein Verteilernetz für eure Wohnorte aufzubauen.

Schreibt uns unter flyer@dasvolkgegencorona.com mit Angabe eures Namens und der Adresse damit wir euch eine gewünschte Anzahl von Flyer zukommen lassen können. Wägt dabei ab, was euch an Verteilung möglich ist. Lieber eine kleinere Menge ordern, die ihr auch tatsächlich in die Verteilung bringen könnt.

Falls ihr auf eure Mails keine Antwort von uns bekommt, einige EMail-Provider, wie z.B. T-Online blockieren Mails von uns, wir können also im Moment nicht antworten. Eure Flyerbestellungen sind aber eingegangen und werden bearbeitet.

Sprecht euch mit anderen ab, die ebenfalls Interesse haben an der Aufklärungsaktion mitzuwirken.

Solltet ihr weiteren Bedarf haben teilt es uns mit.

Eine Bitte: Aufgrund der Tatsache, dass es im Bereich des möglichen liegt, dass unser Angebot durch „destruktive Kräfte“ missbraucht wird, nämlich in der Form, dass Scheinbestellungen ausgeführt werden und die Flyer so in den erst besten Mülleimer wandern, würden wir gerne ein persönliches Telefonat für die Planung mit euch führen. Gebt in der E-Mail einfach eine Telefonnummer an, wir melden uns dann bei euch.

Euer Team,

„Das Volk gegen Corona“

Hier geht es zum Flyer: DVGC Flyer

Wir versichern, dass eure persönlichen Angaben nur zur gewünschten Kontaktaufnahme und zum Versand der Flyer genutzt werden. Unsere Datenschutzerklärung findet ihr hier.

Wenn Sie die Druck- und Versandkosten der Flyer unterstützen möchten, senden Sie Ihre Unterstützung mit dem Verwendungszweck "Flyer" auf folgendes Spendenkonto:

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Medical Research Systems B.V.

IBAN: NL31 INGB 0007 5948 53
 
BIC: INGB NL 2A

 

Oder per PayPal

 



 
 

 
 
Send this to a friend