Dr. med. univ. Peer Eifler

Dr. med. univ. Peer Eifler hat sich unserer Initiative angeschlossen. „Das Volk gegen Corona“ wird ihn auf seinem Weg durch die einzelnen rechtlichen Instanzen unterstützen und ein gemeinsames Projekt ins Leben rufen, das zukunftsorientierte Lösungen anbietet.

Als selbständiger Wahlarzt in Bad Aussee betreute Dr. Eifler vor allem Menschen mit Angststörungen und posttraumatischen Belastungsstörungen – bis ihm die Ärztekammer ein Berufsverbot auferlegte.

Dr. Eifler ist bereits seit Februar im Dauereinsatz, um die Menschen aufzuklären und ihnen die Angst zu nehmen. Zur Gesunderhaltung stellte er tausende Atteste gegen die unsäglichen Masken aus. Am Ende wurde er, völlig willkürlich, unrechtmäßig und auf keiner Rechtsstaatlichkeit beruhend, daran gehindert, den Menschen in ihrer absolut nachvollziehbaren Not weiter helfen zu können – durch zwei Disziplinarverfahren, eine Vorladung zum Ehrenrat, eine Einstweilige Verfügung und einer Anzeige der Staatsanwaltschaft (inklusive Hausdurchsuchung und Sperrung seines Kontos). Das alles hindert Dr. Eifler jedoch nicht daran weiter zu kämpfen. „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht und Gehorsam zu Verbrechen.

Zwischen Autonomie und Autarkie: Gemeinschaftliches Wohnen als sozialintegratives Potenzial.

Egal ob in Österreich oder in der Schweiz und Deutschland, sehen wir einen eminenten Rückgang des Zusammenhalts in der Bevölkerung, hervorgerufen durch die Restriktionen bezüglich einer angeblichen Epidemie/Pandemie von nationaler Tragweite.

In Deutschland und Österreich ist eine Verordnung eine Rechtsnorm, die durch ein Regierungs- oder Verwaltungsorgan (Exekutive) erlassen wird. Die Schweiz kennt neben Regierungs- auch Parlaments- und Gerichtsverordnungen. Der Umfang dessen, was eine Verordnung zulässigerweise regeln darf, und ihr Wirkungsbereich sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterschiedlich.

Mit der Verabschiedung des neuen IFSG in Deutschland wurde ein Ermächtigungsgesetz geschaffen, welches massiv in die Grundrechte jedes einzelnen Bürgers eingreifen wird.

Durch die nachhaltige Vernichtung des Mittelstandes, also der Real-Wirtschaft, werden in naher Zukunft die Lieferketten in der Lebensmittelversorgung einbrechen. Dem können wir schon jetzt entgegenwirken, indem sich Gruppen von Menschen auf folgende Punkte konzentrieren.

Gemeinschaftliches Wohnen, Sozialintegration, Nachbarschaft, Wohnreform, Zivilgesellschaft, Selbstverwaltung, Partizipation, Autonomie und eine Ausrichtung auf die lebendige Wahrheit, sowohl als Ziel als auch als Basis.

Ziel ist es, eine Grundlage zu schaffen, unabhängig von staatlichen Systemen und Versorgungsketten zu werden, da diese, in absehbarer Zukunft, das Überleben des Einzelnen nicht sichern können.

Alle unsere Projektarbeiten sind Zielführend auf unterschiedliche Lösungen ausgelegt, von der Idee bis zur Umsetzung und der Bereitstellung von finanziellen Mitteln.

Die Restriktionen, welche derzeit und das wohl langfristig durch den österreichischen Gesetzgeber Anwendung finden, werden uns noch eine lange Zeit begleiten und viele in den existenziellen Ruin befördern. Dies wird auch Deutschland in einem nie dagewesenen Maß betreffen. Handeln wir jetzt und hören uns die Vorschläge in dem neuesten Video von Dr. Peer Eifler an.

Vesna Kerstan wird hier wieder die Moderation übernehmen. Weitere Infos folgen in Kürze.

Dr. med. univ. Peer Eifler

Mail: peereifler@posteo.net

Für weitere Informationen und bei Fragen zum Thema Online-Beratung bin ich gerne für Sie da. 

Euer Peer Eifler

Sie wollen das Vorhaben von Peer Eifler unterstützen? Dann senden Sie Ihre Unterstützung mit dem Verwendungszweck „Eifler“ auf folgendes Spendenkonto:


Spendenkonto:
 
IBAN: BE66 9671 5539 2043
 
BIC: TRWI BEB1 XXX
 

oder spenden Sie bequem per PayPal: